10. Oktober 2014

Endlich geschafft: Doppeljacke aus Baumwollfleece

Nach sehr langem - eigentlich dem üblichen - Hin und Her und Denken und Schneiden und Nähen und Auftrennen und wieder Schneiden und Denken und überhaupt sehr viel Denken ist es nun volbracht:
Die Doppeljacke "Mullewapp" ist fertig!












Außen habe ich Baumwollfleece verwendet, innen die kuschelige Seite vom Kuschelsweat. So ist die Jacke ein ganz wenig schwerer und der Wind kommt nicht so arg durch. Außerdem hat sie so eine angenehme Festigkeit. Gedoppelter Baumwollfleece war mir am Ende doch zu "labberig".

Mit den Farbkombinationen habe ich mich z.T. etwas schwer getan; das sind die Luxusprobleme, wenn man das Zimmer voll mit verschiedensten Farben und Stoffen hat!

Nach längerer Suche nach geeigneten Jackenraglanschnitten da gibt's entweder nicht so viele oder ich habe schlecht gesucht habe ich mich zum Selberbasteln entschieden.
Die größte Herausforderung war es also, aus den Raglanschnitten, die ich schon verwende (für's eher schmale LA-Shirt und für die Hoodies "Fritzi" von Madame Jordan) eine eigene Variante zu schaffen, die alle Kriterien erfüllt: Nicht zu eng an den Armausschnitten (soll ja gefüttert werden), schön hochgezogene Kapuze, die trotzdem am Hals nicht einengt, hinten verlängerter Rücken und eine Passform, die sowohl über LA-Shirts als auch über dickeren Hoodies die Jacke gut sitzen lässt.

Die Basis bildet der Hoodie "Fritzi" von Madame Jordan, den ich in Länge und Breite leicht geändert habe. Deutliche Veränderungen waren bei den Armausschnitten nötig (das war etwas komplizierter, siehe "Denken" oben) und schließlich habe ich die Kapuze auch neu gemacht (das war tatsächlich nicht so schwierig ;).

Eigentlich sollte die Doppeljacke auch eine Wendejacke werden; zwei Dinge haben dies nun doch verhindert:
1. Wendereißverschlüsse sind nicht einfach zu kriegen, zumindest nicht in zentimeterweisen Abstufungen (habt ihr da nen Tipp???)
2. Meine persönliche (bzw. perSöhnliche, ha, ha) Erfahrung ist, dass Wendeteile immer nur von einer Seite getragen werden. Im Zweifel ist das bei meinen Kindern die Seite mit dem Monster oder den Streifen.
Wenn sich Problem 1 lösen lässt, mache ich sie vielleicht doch zum Wenden ...

Als weitere Alternative mache ich gerade eine Version mit Bündchen. und wieder: denk, denk, denk ;)

Die Jacke für den Kleinchenzwerg macht nun den Anfang - die anderen sind schon fertig zugeschnitten und genäht, es fehlt aber noch der richtige Reißverschluss. Weitere Farben sind braun/blau, leuchtendblau/grün (die Variante für alle, die es etwas schriller mögen ;)) und beige/braun, jeweils mit rotem Reißverschluss. Noch unzählige weitere Kombis gehen mir durch den Kopf, aber man muss es ja auch noch nähen :)!

Für die eher ungemütliche Jahreszeit habe ich auch noch Kuscheliges für drinnen gemacht -- Fotos werden hoffentlich bald folgen.

1 Kommentar:

  1. Sieht total kuschlig aus und trotz der ähnlichen Farben schön gemixt :)

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen