7. Mai 2014

Die Sache mit DaWanda ...

Es ist bereits ein halbes Jahr her, da eröffnete ich testweise einen DaWanda-Shop und stellte einen Kuschelpulli zum Verkauf. Keine 24 Stunden später hatte ich ein Exemplar verkauft, einen weiteren Tag später kam eine Sammelbestellung über 3 Pullis. Und das in einem Shop, der kein verkauftes und nur ein Angebot überhaupt aufzuweisen hatte. Ich war ... total happy, aber auch total gestresst, denn soviel Stoff hatte ich ja noch gar nicht vorrätig! Also schnell eine Bestellung aufgegeben und losgenäht.


So ging das alles los damals und mittlerweile kann ich sagen: Stressen tut mich mein Shop nicht mehr, ich freue mich über jede Bestellung wie Bolle und bin sehr zufrieden!

Inzwischen habe ich einen Kuschelpulli, einen Frotteepulli (beide nach dem Schnitt "Fritzi" von Madame Jordan), ein Raglanshirt, eine Tobehose mit Knieflicken und eine Tobehose mit Taschen und Patten im Shop. Es macht sehr viel Spaß die Stoffe und Farben immer wieder neu zu kombinieren. In naher Zukunft sollen noch Babyhosen im ähnlichen Stil dazukommen (wahrscheinlich wird's da der Schnitt von klimperklein - der hat's mir angetan :-)) sowie eine richtig robuste Arbeiterhose aus Breitcord, die mit wasser- und abriebfesten Einsätzen an den Knien und am Po die bei einigen Kindern so gern gemiedene Matschhose ersetzen kann (OK, uneigennützig ist dieses Vorhaben nicht :)). Hierfür werde ich wieder meinen eigenen Schnitt verwenden, dessen Erstellung (und insbesondere dessen Skalierung!) mich viel Geduld und Zeit gekostet hat.
An dieser Stelle sei gesagt: Mädels, bitte bitte kopiert keine Schnitte, schon gar nicht, wenn sie als eBook angeboten werden! Ich weiß nun aus eigener Erfahrung, wie viel Arbeit allein hinter der Schnitterstellung steckt, das sollte allen die 4,50€ oder wie viel das eBook kostet, wert sein!



Die Träne im Knopfloch: Ich komme kaum noch zum Bloggen! Ich nähe zwar ein Teil nach dem anderen, und nicht nur für DaWanda oder andere Aufträge, sondern auch viel "privat", aber mir fehlen Zeit und Muße, die Teile dann zu teilen :). Das finde ich sehr schade, denn wäre die wunderbare Nähbloggerwelt nicht -- ich hätte mich wohl nie mit dem Nähfieber anstecken lassen...

Insgesamt muss ich aber schon sagen, dass das ganze DaWanda-Bohei mir richtig Spaß macht. Ich bin ja nun Existenzgründerin, mache Buchhaltung, informiere mich über Rechtliches, kalkuliere Preise und Kosten, pflege Kundenkontakte, erstelle nettes Beiwerk zu meinen Lieferungen und disponiere natürlich meine Stoff- und Materialvorräte. Das alles ist ein ständiger Prozess, in den ich immer wieder neue Ideen einpflege und, ja, es erfüllt mich auf eine bislang nicht vermutete Weise!
Leider, oder, in meinem Fall, zum Glück, ist der Sektor "Selbstgenähte Kinderkleidung" ja fast ausschließlich geprägt von Leuten wie mir, die ihr Hobby finanzieren und davon nicht leben (müssen). Das ist ja die Krucks (Crooks?): Die Materialkosten sind hoch, die Verkaufspreise aber so niedrig, dass sich das Ganze eventuell selbst trägt, aber nur minimalen Gewinn abwerfen kann. Das funktioniert nur, wenn die Leute ihre eigene Arbeitszeit nicht berechnen. Und weil das so viele tun, gibt es ein solch großes Angebot. Ich meinte "zum Glück", weil ich in meinem Job so zufrieden bin, dass ich nur unnötig in Versuchung geraten würde, wenn dem nicht so wäre...

Mein guter Vorsatz aber dennoch: Häufiger mal wieder bloggen! Was nämlich am allerschadesten daran ist: Ich lese mich durch Eure Blogs auch nicht mehr so häufig und regelmäßig durch, wie ich es gerne würde. Da besteht Optimierungsbedarf :).

So long, wenn ich ihn vor die Kamera bewegt bekomme, werde ich in den nächsten Tagen das erste Teil für meinen Mann zeigen -- ein Kuschelpulli in ziemlich groß und ziemlich, naja, gedeckt in den Farben. Bald hoffentlich mehr dazu!

1 Kommentar:

  1. Ich freu mich für dich, dass es so gut läuft.
    Die Sachen sind aber auch immer wieder toll.
    Ja, das mit den Schnitten stimmt und wird immer mehr zur plage find ich…
    geiz ist geil… diese Mentalität geht mir ziemlich aufn Senkel…

    Ich bleibe auf jeden Fall Leser und freue mich wenn was gepostet wird, egal ob regelmäßig oder nicht.

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen