30. März 2012

Robuste Bo

Da der Powerzwerg am liebsten immer nur zwei Hosen anziehen würde, nämlich die weite Tobehose und die kiwibocker (beide hier zu finden), hatte ich schon länger vor, auch ihm eine tobe-, rutsch- und gartenfeste Bo zu nähen.
Die Kniepatten sind aus wetterfestem Jackenstoff, der auch schon bei der Weste für #1 Verwendung fand. So hält die Kniepartie hoffentlich löcherlos durch bis Kleinchen-Zwerg sie tragen kann (bislang hat keine von #2 aufgetragene Jeans es löcherlos geschafft zurück in die Kiste zu wandern ...).
Der Bund ist komplett feste Bündchenware, schön breit und bekem, wie mein Sohn mir versicherte (außerdem cool, das kam von #2 und #1 unisono... hach, gut dressiert sind sie ja).


 
Und gespart habe ich mir dieses Mal die Abnäher -- da die Hose noch so reichlich bei ihm ist, lässt sich noch nicht wirklich sagen, ob das die Optik sehr beeinträchtigt.

Endlich nun wieder ein echtes Recycling-Modell: Der Jeansstoff stammt von Erwachsenenjeans aus einer Altkleiderspende; die Taschen hinten waren innenliegende hintere Taschen einer Sommerhose von mir.

Schnitt: Bo von farbenmix.de

Material: Jeans und gestreifte BW recycelt, Patten vorne wetterfester Jackenstoff, Taschen vorne Westfalenstoff (Reste), festes rotes Bündchen (Hilco)

Kommentare:

  1. Coole Hose, Bo gefällt mir auch sehr gut.
    Ich drück euch die Daumen, dass sie lange löcherfrei bleibt.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Na, die tolle Hose soll wohl so einiges aushalten! Klasse!!
    Liebe Grüße und DANKE fürs Verlinken,
    Sabine, M4B

    AntwortenLöschen